Lakeside

Georg Neufeld

 

gruen003 | stadtgruen005

date: 01/05/2004


click to enlarge

 

 

4 tracks / 22:10 min / 30.05 MB

 

1. Morgenstund
06:08 min (08.44 MB)
2. Love To Feel Your Body
04:27 min (06.13 MB)
3. How Do We Get
04:14 min (05.83 MB)
4. Just Ring Your Bells
07:21 min (10.11 MB)

 

Download gruen003.zip
Doesn't work? Click here

 

 

Click on the PayPal icon to donate money to the artist.

 

 

Transient Relations

 

Wake up its springtime, time for arousing moods, for transitions, for the great gender oxymoron. Getting rid of the cold winter chains, feeling the early warm sunbeams on the skin, walking along the lakeside shore you're being accompanied by one single thought: love to feel your body. Yearning for sweet closeness the ambience is still too brumal to harmonize the yin and yang. how do we get?

 

Georg Neufeld's 'Lakeside' EP is just dedicated to the outlook from his studio window across a spacious lake. Giving free place to his thoughts about all the past nodding acquaintances he filled the emotional desire into the chill mould of deepest Minimal House, spiced with abstract disco stabs and flattering industrial twangs. Swinging back and forth between wider patterns, more intimate, smoother parts and strictly beat driven sequences, the EP builds up more and more a state close to satisfaction. It's just a game of mutual attraction and after all, isn't it an unending story?

 

Making music may be the kings' way to bridge the interval between the seasons, between a gone love and the coming. Listening to Georg Neufeld's music will just ring your bells!

 

 

Reviews

 

Der Bruder, klein oder gross weiss ich leider nicht, von Clemens Neufeld bleibt eher zu House. Gruen Nummer Drei wartet wieder mit erstklassigen Dateien auf. Mit klassischen Housetracks und einen gewissen Schuß 2004 bringt Georg Neufeld House auf die Netzklang Landkarte. Sehr zurückgelehnt schwingen die Tracks, mit Zitaten der großen alten Zeit gespickt, als wäre 1993 und Chicago würde seinem Mythos noch gerecht. Der Schuß 2004 trifft bei How do we get direkt und bringt verdrehte Discoromantik mit House in Einklang und vor allem ins Tanzbein. Besonders gelungenes Stück. Für Liebhaber der 120 BPM Geschwindigkeitsbeschränkung ein Muss!

 

dtmt ••••• / Homepage

 

 

time to shine some light on a mini ep brought to you by georg neufeld + the folks over at stadtgruen. deep, lush rhodes laced over warm progressive house beats. neufeld carries a similar feel throughout the release but does just enough to keep each track feeling fresh with the help of some shy vocal cuts and playful filter work. slap on the stadtgruen quality sticker of approval and you're good to go! whether you're in the mood to move, or just relax, this ep is for you.

 

Dewtone / Homepage

 

 

Obwohl Georg Neufeld (handhouserecords) es immer ungerne hört, als der "kleine Bruder" von Clemens Neufeld benannt zu werden, hat er es doch in den letzten Jahren geschafft, sich mit einer Leichtigkeit aus dem Schatten zu sprengen und mit eigenständigen und deepen Stücken sehr selbstbewusst zu glänzen und behaupten zu können.

 

Auf dieser 4 Track EP präsentiert Georg besten Deep House im Latenight Manier, zugleich 2 Clubburner, zwischen New York, London, Paris und Zürich.

 

Charakteristik gezielt mit tiefen, sehr warmen Stimmungen mit jazzigen Grooves und technoiden deepen Atmosphären zu verbinden, machen die Stücke von Georg Neufeld sehr eigen und katapultieren diesen genialen, eigentlich aus den Roots geformten "Jazzhead" in die obere Liga kreativer House-Ikonen.

 

In "Ho Do We Get" formte er sogar schon fast eine Clubhymne, die sich aus dem Reagenzglas von diversen aufsteigenden Acidwolken schon fast unverkennbar macht und als Clubstomper zu späteren Stunde ihre wahren Freunde finden wird.

 

mando / Homepage